Samstag, 24. Juni 2017 07:21

Der älteste Aegiraner war zugleich auch der erfolgreichste: Bei den ersten Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters, die am 27. und 28. November in Bremen stattfanden, holte Erich Liesner in seinen beiden Einzelstarts über 50m und 100m Freistil die Goldmedaille. "Nebenbei" trat er noch mit verschiedenen Trainingskameraden der SG-Essen in fünf Staffeln an, die allesamt auf dem Treppchen landeten. Dabei gab es zwei "Highlights":

  • Eine nur mit Aegiranern besetzte Staffel mit Erich, Hans-Jürgen Schmidt, Eugen Kominek und Manfred Zey holte über 4x50m Freistil (240 Jahre u.ä.) die Bronzemedaille
  • Zusammen mit Hermann Reitemeyer (Essen 06), Hermann Lantermann (Borbeck) und Heinz Overwien (TuS 59) kam eine Staffel mit einem Gesamtalter von 320 Jahre zustande, die über 4x50m Brust die Goldmedaille gewann.

20101127-Staffel-Klein
v.l.: Eugen Kominek, Hans-Jürgen Schmdt, Erich Liesner, Manfred Zey

 

Brigitte Mai konnte über 100m Schmetterling ebenfalls Gold holen, während die Schwimmkameraden Ulrike Abeling, Marian Holly, Christiane Krikowski, Hans-Jürgen Schmidt und Manfred Zey auf dem undankbaren vierten Platz landeten.

Die beiden "Küken" Patrik Fürst und Peter Falkenau mußten bei Ihrem ersten Start auf großer Bühne in Ihren Einzelrennen Lehrgeld zahlen. Sie konnten sich aber mit Staffel-Silber trösten, die über 4x50m Brust gewonnen wurde.(100 Jahre u.ä.)

Britta Epbinder trat in der Mehrkampfwertung an, bei der vier 50m Strecken (jeweils die vier Lagen) und die 100m Lagen zusammen gewertet werden. Hier konnte Sie bei sehr starker Konkurrenz einen hervorragenden fünften Platz belegen.